ENGIE übernimmt die naturwärme-montafon

zum Pressebericht

und stellt die lokale, nachhaltige und CO2-neutrale Wärmeversorgung sicher

Sie können|auf uns zählen

Video anschauen

ENGIE Photovoltaik |lohnt sich

Weitere Infos

2020 Ihre PV-Anlage in Betrieb nehmen? Wie das funktioniert, erfahren Sie in unserem Webinar.

Komplett und Lösungen:|Wir bringen's unter ein Dach

Ob Energie, Gebäudetechnik oder Kältetechnik: ENGIE bietet Lösungen, die Maßstäbe setzen – für den kompletten Lebenszyklus aller Objekte und Immobilien.

ENGIE erhält als erste Kältefirma das Service EXCELLENCE Zertifikat in Gold

Zum Pressebericht

Die Kunden haben bewertet und ENGIE Kältetechnik mit dem begehrten Service Award in Gold ausgezeichnet!

Ihr Partner:|für Energielösungen, Gebäudetechnik und Kältetechnik

Unsere Referenzen

Kompetent. Energieeffizient. Sorgenfrei für unsere Kunden.

ENGIE Konzern|mit neuer Strategie zur Führungsposition in der Energiewende

Zum Pressebericht

Sprachauswahl / Language selection
deutsch  english

ENGIE übernimmt die naturwärme-montafon und stellt die lokale, nachhaltige und CO2-neutrale Wärmeversorgung sicher

Montafon 29.06.2020 - ENGIE hat am 1.5.2020 100% der Anteile an der naturwärme-montafon übernommen. Das Heizkraftwerk der naturwärme-montafon versorgt seit mehr als zehn Jahren die Gemeinden Schruns, Tschagguns und Bartholomäberg mit nachhaltiger Wärme, die aus Holz aus der Region gewonnen wird.

Die ehemaligen Eigentümer der naturwärme-montafon waren auf der Suche nach einem Partner, der die Gesellschaft übernimmt um die regionale und CO2-neutrale Wärmversorgung langfristig sicherzustellen. Die Region Montafon hat mit ENGIE Energie, einem Schwesterunternehmen der ENGIE Kältetechnik in Lauterach, ein kompetentes Unternehmen aus Österreich mit langjähriger Erfahrung in der nachhaltigen Energieversorgung gefunden.

Naturwärme-montafon setzt verstärkt auf Digitalisierung. So können Kunden ab 2021 ihre Heizung über eine App steuern. Ebenso wird in zukunftweisende Technologien und Energieeffizienzmaßnahmen investiert, unter anderem in eine PV-Anlage auf dem Dach des Heizwerkes zur Deckung des Eigenstrombedarfs. Hier wird mit regionalen Partnern zusammengearbeitet.

Auch wird weiterhin Waldhackgut aus der Region bezogen und ein langfristiger Liefervertrag wurde im Zuge der Pressekonferenz mit dem Forstfonds des Standes Montafon abgeschlossen. Dadurch ist ein wesentlicher Teil des Hackgutbedarfs aus lokaler Wertschöpfung durch die Montafoner Holzwirtschaft sichergestellt.

Die bestehenden Wärmelieferungsverträge bleiben selbstverständlich aufrecht und die naturwärme-montafon bietet darüber hinaus Vertragsverlängerungen zu den bisherigen Konditionen an. Für die Kunden ist damit die Versorgungssicherheit auch bis in die nächste Generation sichergestellt.

Über ENGIE in Österreich
ENGIE ist einer der führenden Anlagen- und Energiedienstleister in Österreich. Unsere ca. 1.000 MitarbeiterInnen planen, bauen und betreiben modernste technische Anlagen sowie Gebäude und versorgen diese nachhaltig mit Energie. Mit unserer technischen Kompetenz und unserem Ansatz „Alles aus einer Hand“ sind wir Partner für Industrie, Gewerbe, Wohnbau und Gemeinden, um sie in der CO2-neutralen Energiewende zu begleiten. Wir sind Teil der global tätigen ENGIE Unternehmensgruppe mit einem weltweit einzigartigen Leistungsportfolio.

Über naturwärme-montafon
Das Montafon setzt auf die Natur. Die naturwärme-montafon versorgt ca. 270 Privat-und Geschäftskunden mit CO2-neutraler Wärme aus regionalem Holz. Gleichzeitig werden vor Ort etwa 2,1 Mio.kWh Ökostrom erzeugt, das entspricht dem Bedarf von rund 600 Haushalten. Durch den Betrieb der naturwärme-montafon kann täglich auf den Import von 5.500 Liter Heizöl verzichtet werden.Eine nachhaltige Wertschöpfung in der Region ist uns wichtig.

Ansprechpartner:
Christoph Walla
Geschäftsführer naturwärme-montafon
T. 0664 621 6468
E. christoph.walla@at.engie.com

Download: Bilder der Pressekonferenz
- Bild Kessel
- Bild Gebäude
- Bild Pressekonferenz
- Bild Vertrag Forstfonds
- Bild MitarbeiterInnen
- Bild Hackgut
- Alle Bilder in niedriger Auflösung (verfügbar bis 10. Juni 11 Uhr)
© Marita Bitschnau - Hohe Auflösung auf Anfrage unter pieter.van.der.honing@at.engie.com

Pressekontakt

Jörg Heißenberger
Geschäftsführer ENGIE Austria GmbH
T: +43 5 740 36 - 1000
E: joerg.heissenberger@at.engie.com

Zum News-Archiv