Kältekonzept mit natürlichem Kältemittel
GREISINGER in Münzbach

Sprachauswahl / Language selection
deutsch  english

Auftraggeber

Greisinger Fleisch,- Wurst- und Selchwarenerzeugung GmbH

Kältekonzept

  • 7 Solekühlsätze
  • Tiefkühlung
  • Natürliches Kältemittel NH3
  • Gesamte Leistung 4.770 kW
  • Hochtemperatur-Wärmepumpe: 400 kW

Standort Münzbach

  • 200 verschiedene Produkte
  • 110 Tonnen täglich produziert
  • 550 MitarbeiterInnen

 

 

ENGIE Kältetechnik GmbH
Langegasse 19
6923 Lauterach
T: +43 5574 67 05
E: lauterach@engie.com

Aufgabenstellung

Greisinger hat als Produktleitspruch "im Einklang mit der Natur". Damit ver- spricht das Unternehmen, dass seine Produkte den höchsten Sicherheits-, Qualitäts- und Nachhaltigkeitsstandards entsprechen. Da die Produktion er- weitert wurde, musste das Kühlkonzept neugestaltet werden, wobei eine nachhaltige Kühlung gewünscht wurde.

Beauftragung

Für die Kälteversorgung der technisch komplexen Verfahren und für die La- gerung der Produkte, fiel die Wahl auf ein indirektes Kältesole-System mit Ammoniak als Kältemittel. Der wesentliche Vorteil von Ammoniak ist seine große Verdampfungsenthalpie, was eine hohe Kälteleistung bei geringster Füllmenge ermöglicht. Dabei ist es für Lebensmittel und die Umwelt unbe- denklich. ENGIE‘s innovatives Konzept beinhaltete ebenfalls eine Steige- rung der Energieeffizienz durch Wärmerückgewinnung. Wärmetauscher versorgen teilweise auch die bestehenden Produktionsbereiche indirekt mit Kälte.

Unsere Leistungen

  • Errichtung von drei Kältezentralen mit Wärmetauschern
  • Inbetriebnahme von Wärmsole-Speichern, ausgestattet mit Industrie- wärmepumpen (COP > 5)
  • Einbau hocheffizienter Umwälzpumpen
  • Einsatz moderner Verdichter mit Frequenzumformern
  • Anlagensteuerungen über Gebäudeleittechnik
  • Zentral gesteuerte Kälteanlage und Kühlstellen

Vorteile für den Kunden

  • Zuverlässige Kälteversorgung
  • NH3 erhöht die Energieeffizienz und hat keine Auswirkung auf die Ozon- schicht
  • Gasbedarf stark reduziert durch Abwärmenutzung
  • Die Investition für die Wärmepumpe hat sich in 1,5 Jahren amortisiert

Alle unsere Referenzen